Freddruck

Die digitale Transformation der Extrawurst.

Webentwicklung

Gerade komplexe Dienstleistungen müssen sich durch Softwareprozesse abbilden und dokumentieren lassen. Wer kann schon alles bis ins letzte Detail im Kopf haben, ohne dabei wahnsinnig zu werden? Um die mentale Gesundheit unseres Kunden zu schonen, haben wir ihm ein Warenwirtschaftssystem genau auf seine Anforderungen zurechtgeschneidert.

Freddruck – Textiltuning Deluxe. Der Darmstädter Dienstleister ermöglicht es seinen Kunden, T-Shirts in Klein(st)auflagen bedrucken zu lassen. So individuell die Kundenwünsche sind, so individuell muss die Software die einzelnen Arbeitsschritte abbilden: Wie ist der Stand der nachbestellten XS-Girlie-Shirts in Butterblumengelb für den einen Kunden? Welche Artikel aus ihrer Bestellung hat eine andere Kundin bereits abgeholt? Welche davon hat sie bar bezahlt? An wen geht die Rechnung mit dem restlichen Betrag?

Kunden: Jeder seine Extrawurst

Eine umfangreiche Kundenverwaltung reagiert auf eine Vielzahl von Fällen: Unterschiedliche Ansprechpartner, Sponsoren, Liefer- und Rechnungsadressen eines Kunden können hier gesammelt hinterlegt werden. Dank dieser Übersichtlichkeit werden Missverständnisse beim Produktionsablauf, der Kundenkommunikation und der Rechnungsstellung vermieden.

Automatisierung: Waren-Importer und Angebots-Kalkulator

Die Auswahl an zu bedruckenden Textilien ist enorm. Ein Automatisierungsprozess lässt manuelles Einpflegen der Produktpalette überflüssig werden. Ein Importer übernimmt Artikel und Preise des Lieferanten in die Software. Der Kalkulator ermöglicht es, innerhalb weniger Sekunden Angebote für unterschiedliche Textilien in Kombination mit diversen Druckverfahren zu erstellen.

Neueste Webtechnologie

Die zugrundeliegende Technik der Software basiert auf Angular JS, Slim Framework und dem Propel ORM. Eingaben in die Maske werden automatisch in Echtzeit in der Datenbank gespeichert. Der typische »Speichern«-Button entfällt, somit gehören versehentlich nicht übernommene Eingaben der Vergangenheit an.

Responsive-Material-Flat-Design

Um die User-freundliche Nutzung auf Desktop-Rechnern und mobilen Devices (Tablets in Lager/Druckwerkstatt oder Smartphone bei Kundenbesuch) zu gewährleisten, wurde ein responsive Design gewählt. Die Optik im modernen Flat-Design/Material-Design fokussiert auf das Wesentliche und unterstützt bei der intuitiven Bedienung.