Radkontor

Von den Begehrlichkeiten sattelfester Pedaleure.

Print, Webdesign, Wordpress

Umzüge sind die beste Gelegenheit, alten Kram hinter sich zu lassen. Ausmisten. Perspektiven überdenken. Bewährtes erhalten. Raum für Wünsche schaffen. Und: Überflüssiges in die Tonne treten. Wir durften dem Darmstädter Fahrradladen »Radkontor« (ehem. Bakfietskontor) beim Umzug – zumindest mental ;) – zur Seite stehen.

Das ehemalige »Bakfietskontor«, neben dem Darmstädter Hauptbahnhof gelegen, war Insidern der Darmstädter Lastenradszene ein Begriff. Hier konnte man so ziemlich alles probefahren, was sich mit Einkäufen, Kind & Kegel bepacken lässt: Bakfiets.nl, Christiania, Nihola … Ob mit oder ohne Elektrounterstützung, ob als Ein- oder Zweispurer – hier wurde die Darmstädter Verkehrswende aktiver gestaltet als in so manchem Planungsbüro.

Wir machen es neu

Irgendwann kam dann aber zusätzlich die Upcycling-Idee dazu und entwickelte sich als zweites Standbein des Ladens. Der Ansatz: alte Retro-Bikes möglichst originalgetreu erhalten und dennoch in Sachen Komfort und Sicherheit auf den neusten Stand bringen. Superleichtes Fixie, 80-er-Jahre-Renner, robustes Nachkriegsrad oder günstiges Stadtrad – hier findet sich gelebte Nachhaltigkeit als Geschäftsmodel.

Mit dem Umzug vom Hauptbahnhof zum Ballonplatz in Uni-Nähe war also auch ein neuer Name fällig, der nicht nur Rogers Cargo-Bike-Kompetenz widerspiegelt. Keep it simple: aus dem »Bakfietskontor« wurde im gemeinsamen Brainstorming beim Stückchenfrühstück schlicht das »Radkontor«.

Wir machen es einfach

Da die alte Homepage noch vor Smartphone-Zeiten angelegt wurde, war hier klar: Das wird in einem Aufwasch ebenfalls neu gestaltet. Galerie der Vintage-Bikes, Infos zu den unterschiedlichen Lastenrädern, ein Blog für aktuelle Infos und Aktionen, vielleicht in Kürze den Ebay-Shop integrieren, über den exklusives Zubehör auch online verkauft wird. Damit das alles auch richtig gut gepflegt wird und vor allem aktuell gehalten werden kann, haben wir das WordPress extra auf Rogers Bedürfnisse zugeschnitten: einfacher Upload von Standard-Bildformaten, Textvorlagen, mit einem Klick ein Rad auf »Sold« setzen. So kann sich Roger ganz auf – hoffentlich – euer nächstes Rad konzentrieren, weil’s online schnell und einfach geht.

Wir machen es uns selbst

Bei der Gelegenheit haben wir auch gleich eine Werbeanzeige für Darmstadts weltbestes Magazin, das P, und die Familienzeitschrift frazz gestaltet, die den neuen Geschäftsstandort, den neuen Namen und das neue Logo hervorhebt. Pressematerial für Lastenräder war uns zu ausgelutscht, außerdem wollten wir ja vor allem das neue Konzept der Vintage-Bikes präsentieren. Da wir selbst große Radfans sind, sind wir kurzerhand bei Roger im Laden eingefallen, haben uns zwei Räder geschnappt und eine Fotosession beim Staatstheater abgefeiert. Erstaunlich, wie viele Leute tatsächlich die Werbeanzeigen in den Zeitschriften aufmerksam begutachten. Unser Model wurde gefühlte 320mal darauf angesprochen! Wir sehen: Print lohnt sich.

live anschauen